So bestimmten dann gemeinsame Lieder und Gebete, drei Kurzpredigten und natürlich immer wieder das gemeinsame Essen den Vormittag im Gemeindehaus. Das Buffett dafür hatten die Gottesdienstgäste selber zusammengestellt, hier ein selbstgebackenes Bauernbrot, da Brotaufstriche oder ein Gulasch aus der eigenen Küche - und wie in Franken üblich reichte das Essen auch für die Gäste, die "einfach nur so" zum Gottesdienst gekommen waren. Impulskärtchen mit Fragen zu persönlichen Erfahrungen mit Wartezeiten, Frieden und Zufriedenheit luden dazwischen zu Tischgesprächen zum Gottesdienstthema "Zufrieden?!" ein.

DSC05623

Äußerst zufrieden konnte das Gottesdienstteam mit der Resonanz auf dieses Experiment sein. "Wir hatten auf viele gehofft, und es sind noch mehr geworden", freute sich Pfarrer Stefan Merz, als kurz vor Beginn noch zusätzliche Tische aufgestellt werden mussten, "und das Thema bewegt auch viele Menschen, weil wir oft gar nicht mehr sehen, wie reichlich wir im Leben gesegnet sind und wie viel Grund zur Zufriedenheit wir haben können." Die Idee zu diesem außergewöhnlichen Gottesdienst war von Stephanie Schmidt, der Kirchenpflegerin der Gemeinde gekommen, und der Kirchenvorstand hat sie gern aufgenommen. Nach gut anderthalb Stunden verließen dann auch viele Gottesdienstbesucher das Kammersteiner Gemeindehaus gesättigt an Leib und Seele - viele andere blieben noch ein wenig sitzen und ließen den Gottesdienst gemütlich mit den Resten des Buffetts ausklingen.

Brunch1

Brunch4Brunch2

Brunch3

Brunch5

Brunch6